Setzen lassen…

Ein Sessel

heut‘ vor 20 Jahren
Und auf ihm: ich, noch jung.
Ich setz mich zu mir mit einer Umarmung
und Liebe auf der Zunge.

Und damit würd‘ ich sagen:

„Du siehst immer das Gute in allen,
hör‘ bitte niemals damit auf!
Nur denke daran, das heißt nicht,
die anderen tun es auch.

Selbst wenn du nur das Beste willst,
sehen andere nicht die Kür.
Manchmal sehen sie zuerst
sich selbst gespiegelt in dir.

Und sie werden dich schelten,
lästern und lachen,
weil nur die Regeln gelten,
die sie selber machen.

Und du willst ihnen glauben,
denn du lernst zu Genüge,
dass Negatives wahr ist
und ein Lob nur Lüge.

Glaub ihnen nicht!

Sie sind selbst verwundet.
Vernarbte Herzen.
Emphatie gestundet.

Dein Geist trickst Dich aus.
Hör auf Deinen Bauch.
Dort sitzt dein Gefühl.
Und lenkt dich still.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s