Ich bin

Ich bin … Pure Ambivalenz.

Mir selbst Konkurrenz.

Kann

Steinhart sein in emotionalsten Momenten.

Dann wieder brechen Dämme nur durch den Kontakt zu Händen.

Mal ist mein Herz furchtlos und stark.

Mal voller Schmerz, ängstlich, autark.

Je näher du mir kommst

– und das lass ich nicht oft zu –

desto schneller renn’ ich manchmal weg.

Mal bin ich

unkompliziert und offen wie ein Kind.

Mal

Zodiac-Code – unknackbares Labyrinth.

Brauche

eine Hand, die stärker ist als meine.

Während ich

jede Hilfe dankend verneine.

Bin Feuer und Wasser

innert Sekunden.

Bin Treuer und Verlasser

im Wechsel von Stunden.

Halt mich, sei mein Lehrer.

Verführer, Verehrer.

Sei

im Sturm einer meiner Engsten.

Konfrontier mich

mit meinen größten Ängsten.

Denn

hast du den Graben

erst überwunden,

mach dir keine Gedanken

über deine Wunden.

Dann bin ich dein Pflaster.

Schütz dich und heile.

Für immer, und immer.

Verweile, in Eile.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s